Guter Content ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen Instagram Account. Orientiert euch an diesen 10 Guidelines um euren Content zu verbessern und das beste aus eurem Account herauszuholen.

Passt euch an eure Zielgruppe und euer Publikum an

Wenn ihr Content für euren Instagram Account entwickelt, solltet ihr euch stets daran orientieren, wen ihr erreichen wollte. Nutzer, die zwischen 16 und 20 Jahre alt sind reagieren auf anderen Content, als jene, die zwischen 25 und 30 Jahre alt sind. Unterschiedliche Altersgruppen und besonders unterschiedliche demografische Gruppen streben unterschiedliche Lifestyles, Produkte und Werte an. Die Zielgruppe sollte daher die Basis für all euren Content sein. Nutzt die Analytics von Instagram für Unternehmensprofile, um mehr über eure Follower zu erfahren. Außerdem könnt ihr eure Kunden als Bezugspunkt nehmen. Passt euren Content und das zeitliche Management eures Accounts an eure Kunden und euer Publikum an, um eure Marke optimal vermarkten zu können.

Seid nett und habt Spaß und Freude an eurem Account

Auch wenn Instagram als Werbe- oder Marketingkanal angesehen wird, sollte es dennoch ein spaßiges Umfeld bleiben. Nutzer freuen sich, neue Produkte oder Dienstleistungen zu erkunden und sind auf der Suche nach netter, freundlicher Interaktion. Nehmt das Netzwerk daher nicht zu ernst. Hin und wieder kann ein netter Schnappschuss gepostet werden, um etwas bodenständiger zu wirken. Stellt sicher, dass freundliche Menschen für euren Account verantwortlich sind, die wirklich Spaß daran haben Content zu teilen und mit Nutzern zu interagieren. Verwendet witzige Bildunterschriften oder teilt spielhaften Content um euren Account in eine angenehme Erfahrung für euch und eure Follower zu machen.

Euer Account soll sich für eure Follower lohnen

Instagram ist kein Ort, an dem ihr Produktbilder von der Website oder aus eurem Katalog teilen solltet. Die Plattform verlangt nach spezifisch dafür hergestellten Content. Nutzer suchen nach authentischen, wertvollen Informationen und Inhalten, die sie nur dort bekommen können. Follower bleiben eurem Account nur dann treu, wenn ihr besondere Einblicke mit ihnen teilt, die auf vielerlei Weise bereichernd sind. Hierzu zählen beispielsweise spezielle Angebote, die ihr nur auf Instagram vermarktet, oder spezifischen Content, der nur für Instagram produziert wurde, wie beispielsweise Outfit-Inspiration oder Backstage-Einblicke. Wofür ihr euch auch entscheidet, stellt sicher, dass die Inhalte für eure Follower interessant und wertvoll sind.

Teilt regelmäßig Inhalte

Menschen sind Gewohnheitstiere, wir wissen gerne, wann wir etwas erwarten können. Nutzt dies zu eurem Vorteil und zeigt euren Follower, dass sie sich auf euch verlassen können. Teilt dafür regelmäßig Content und behaltet einen Rhythmus bei. Das heißt beispielsweise, dass ihr täglich oder mehrmals täglich Inhalte teilt – beruft euch hierbei auf eure Zielgruppe. Das Wichtige hierbei ist letztlich, dass ihr einen Rhythmus findet, der zu euch und euren Followern passt. Zu viel Content oder zwischendurch zu verschwinden sollte vermieden werden. Bleibt konstant und zeigt euren Followern und somit potentiellen Kunden, dass ihr vertrauenswürdig und zuverlässig seid.

Teilt euren eignenen, hochwertigen Content

Wie bereits erwähnt, erwarten Nutzer speziell für Instagram designten Content. Bei der Erstellung von Content, ist es wichtig, dass die Bilder qualitativ hochwertig sind. Verwendet hierfür gutes Licht und möglichst professionelle Kameras. Veröffentlicht keine Bilder, die geringe Qualität aufweisen. Außerdem sollte der geteilte Content entweder euer eigener sein, oder ihr solltet die Nutzungsrechte besitzen. Teilt keine Bilder, bei denen ihr nicht sicher seid, dass ihr sie auch wirklich verwenden dürft. Hinsichtlich User-generated Content solltet ihr stets nach den Bildrechten fragen. Verwendet weitestgehend euren eigenen Content, um (juristische) Probleme zu vermeiden.

Baut auf Vorfreude

Basierend auf dem Tipp, dass Content stets wertvoll sein sollte, könnt ihr auch mit der Vorfreude von Nutzern interagieren. Egal ob das regelmäßige Teilen von UGC, Backstage-Einblicke oder spezielle Angebote: weckt die Neugier und Vorfreude eurer Follower. Wenn ihr euren Followern regelmäßig Anlass zur Freude gebt, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sie euch auch langfristig folgen und mit euch interagieren. Markenbindung wird durch Beständigkeit und Freude gesteigert. Daher ist ein wertvoller und aufregender Instagram Account eine langfristige Investition für enge Kunden- und Followerverbindungen.

Vermarktet ohne aufdringlich zu werden

Jeder Nutzer ist sich bewusst, dass euer Instagram Account für euch einen Marketingkanal darstellt, auf dem ihr eure Marke und euer Produkt bewerbt. Das ist legitim und auch die Logik hinter einem Business-Account. Dennoch ist Instagram, wie bereits erklärt, eine Plattform für spaßigen Content und freundliche Interaktion. Vermarktet ruhig euer Produkt aber zwingt es euren Nutzern nicht jedes Mal auf, wenn ihr Inhalte teilt. Ihr könnt selbstverständlich euer Produkt als Teil eines größeren Settings vermarkten. Beispiele hierfür sind Uhren als Teil einer gesamten Outfit-Inspiration oder dekorative Elemente in einem Wohnzimmer. Vermarktet eure Produkte auf eine besonnene Art und Weise, die für eure Follower nützliche Einblicke gewährt.

Bezieht euch auf aktuelle Trends und Ereignisse

Der Schlüssel zu erfolgreichem Marketing, besonders im Bereich Social Media, ist das Aufgreifen aktuelle Trends oder Ereignisse. Dies könnte beispielsweise feiertagsspezifischer Content an Halloween oder Weihnachten sein aber auch simple Ereignisse wie „Herbstanfang“. Hinsichtlich Events oder Ereignissen, solltet ihr euch nur auf die beziehen, die für eure Zielgruppe relevant sind. Die Entwicklungen des Finanzmarktes sind nicht wirklich relevant für euch, wenn ihr eine Schmuckmarke seid. Daher solltet ihr aktuelle Trends sehr sorgsam wählen. Außerdem sollte nicht jeder virale Trend der Onlinewelt aufgegriffen werden. Beschränkt euch auf passende und allgemein relevante Ereignisse.

Interagiert mit Nutzern

Eher bezogen auf die Verwaltung und PFlege eures Contents, empfehlen wir euch direkte Interaktion mit euren Nutzern. Wenn ihr hilfreichen und guten Content teilt, ermuntert ihr eure Follower dazu, diesen zu liken und zu kommentieren. Selbstverständlich könnt ihr nicht auf jeden Kommentar antworten, der Gefallen ausdrückt, doch Fragen sollten weitestgehend beantwortet werden. Mit der neuen direkten Kommentarfunktion und der Möglichkeit Kommentare mit einem „Gefällt mir“ zu markieren, könnt ihr einfach mit euren Followern interagieren. Eure Follower wollen das Gefühl haben, dass ihr sie hört und sie euch wichtig sind. Daher ist direkte Interaktion höchst relevant. Außerdem wird so ein positives Images eurer Marke vermittelt, von dem ihr langfristig profitieren könnt.

Haltet auch aus politischen Themen heraus

Ebenso, wie ihr euch nicht auf aktuelle Trends beziehen solltet, die für eure Zielgruppe nicht relevant sind, solltet ihr euch nicht zu politischen Themen auf euren Social-Media-Kanälen äußern. Politik ist ein kontroverser und delikater Bereich. Ihr werdet niemals eine politische Meinung äußern können, der alle eure Follower/Kunden zustimmen. Loyale Follower dadurch zu verlieren, dass ihr eine politische Meinung äußert, ist es meist nicht wert. Sicherlich kann politische Aktivität unterstützt werden, beispielsweise bei alndeswweiten Wahlen. Doch auch hierbei solltet ihr euch stets auf eine Diskussion oder Kritik unter eurem Post einstellen. Wenn möglich, versucht euch in politische Angelegenheiten nicht einzumischen.

Titelbild: unsplash.com/clemonojeghuo

This post is also available in: Englisch