Instagram Unternehmensprofile können mithilfe von Instagram Stories viel Traffic und Interaktionen generieren. Da das Format jedoch oberhalb des regulären Feeds ausgespielt wird, müssen sinnvolle und bereichernde Inhalte vermittelt werden. Die folgenden fünf Guidelines helfen bei der Erstellung von tollen Instagram Stories.

Instagram Stories sind der zweite Content-Stream auf Instagram und beinhalten Bilder und Videos, die nach 24 Stunden verschwinden. Da die Stories immer oberhalb des regulären Feeds ausgestrahlt werden, stehen die beiden Formate in steter Konkurrenz zueinander. Nur sinnvolle, unterhaltsame und aufregende Stories können langfristig reguläre Zuschauer generieren. Einige simple Regeln können dabei helfen, dies zu erreichen. Zunächst sollten Stories in regelmäßigen Abständen veröffentlicht werden. So entsteht ein kontinuierlicher Fluss an zusätzlichem Content. Je öfter ihr Content veröffentlicht, desto öfter erscheint ihr vorne bei den Instagram Stories. Zweitens, solltet der Anspruch sein neuen, kreativen und relevanten Content zu teilen. Wiederholt nicht dieselben Inhalte, die ihr im regulären Feed teilt. Veröffentlicht entweder neuen oder ergänzenden Content. So erhalten eure Follower das Gefühl, dass sie etwas Neues sehen oder lernen, das sie sonst verpassen würden. Und drittens, beachtet die folgenden fünf Tipps.

1 Nehmt euch die Zeit, die ihr braucht

Instagram Stories können unterschiedlich lang sein. Bei Videos sollte darauf geachtet werden, dass diese lang genug sind, um die Aussage transportieren zu können. Falls ihr nur Bilder teilt, zeigt mehrere Bilder. So vermittelt ihr das Gefühl einer tatsächlichen Geschichte. Jedoch sollten die Stories nicht zu lang oder zu voll mit Aussagen sein. Stories, die schnell und leicht anzusehen sind, erhalten die meiste Aufmerksamkeit.

2 Die Mischung macht’s

In den Stories könnt ihr Bilder, Videos, Boomerangs und Bilder aus den Kameraaufnahmen vereinen. Nutzt diese Vielfalt aus. So sind eure Stories eine Mischung aus vielfältigem Content, von dem eure Follower profitieren. Vorsicht jedoch bei den Videos: Instagram Stories sind nicht YouTube. Nutzt eure Stories nicht, um eine Dokumentation zu veröffentlichen oder einzelne kleine Videos in ein langes zu verwandeln. Nutzer erwarten individuellen, neuen Content. Falls ihr Bilder aus euren Kameraaufnahmen veröffentlicht, geht das nur, wenn die Bilder innerhalb der letzten 24 Stunden aufgenommen wurden. Bleibt aktuell und zeigt neuen Content.

3 Markiert nur die Orte/Menschen, erwähnenswert sind

Wenn ihr Content teilt, könnt ihr Orte oder andere Nutzer verlinken. Nutzt diese Funktion, wenn die Orte an denen ihr seid oder die Menschen, die ihr zeigt, wirklich erwähnenswert sind. Dies ist der Fall, wenn ihr auf besonderen Veranstaltungen seid oder Influencer oder andere wichtige Persönlichkeiten zu sehen sind. Da Nutzer die Möglichkeit haben, das Profil der markierten Orte/Personen zu besuchen, könnten sie von eurer Story abgelenkt werden.

4 Lasst eurer Kreativität freien Lauf

Stories sind ein Ort für schnell-erstellte, kreative und nicht zwingend perfekte Inhalte. Es geht nicht darum, die professionellsten Inhalte zu zeigen. Hier könnt ihr experimentieren. Fügt farblichen Text hinzu, verlinkt Orte, nutzt Emojis und Sticker. Mit diesen Bearbeitungstools könnte ihr eure Stories aufpeppen. Kleine Bearbeitungen dieser Art können oftmals den Unterschied zwischen langweiligen und aufregenden Stories ausmachen. Achtet jedoch darauf, dass es dabei stilvoll bleibt und nicht zu jugendlich wird. Und richtet die Stories stets auf eure gewünschte Message, Markenimage und Zielgruppe aus.

5 Verlinkt hilfreiche und sinnvolle Seiten

Einige Monate nach dem Veröffentlichen der Instagram Stories wurde ein Update veröffentlicht, mit dem externe, klickbare Links hinzugefügt werden können. Nutzer können diese Links hinzufügen um ihre Zuschauer auf externe Seiten zu verweisen. Unternehmensprofile können davon profitieren, indem sie Nutzer auf ihre Webseiten oder Online-Shops weiterleiten. Wenn ihr wirklich wollt, dass eure Zuschauer eure Stories verlassen und auf neue Seiten gelangen, solltet ihr von dieser Funktion Gebrauch machen. Es ist jedoch anzumerken, dass es hilfreich ist, diesen Link am Ende der Stories einzufügen, um nicht zu Beginn direkt Zuschauer zu verlieren.

Titelbild: unsplash.com/ishan

This post is also available in: Englisch