Instagram ist die Plattform mit dem höchsten Level für Engagement und Interaktion. Marken und Unternehmen können auch außerhalb der Plattform davon profitieren. Hier sind unsere Tipps, wie mithilfe von Instagram das E-Mail Marketing angekurbelt werden kann!

Instagram ist eine starke, nützliche und unterhaltsame Plattform. Dort kann mit Content und Bearbeitung experimentiert werden. Außerdem kann direkt mit der eigenen Zielgruppe kommuniziert werden und mit ein wenig Mühe kann das eigene Produkt sehr erfolgreich vermarktet werden. Wenigen Nutzern ist dabei bewusst, dass auch andere Marketingstrategien von der Plattform profitieren können. Ein besonderer Vorteil ist dabei das Thema dieses Artikels: die Verbindung von E-Mail-Marketing und Instagram. Die meisten Marken betreiben beides. Sie vermitteln ihren Kunden per E-Mail wichtige Informationen und präsentieren ihr Produkt bestmöglich auf Instagram. Das Tolle an Instagram ist dabei, dass die eigenen Follower bereits ein gewisses Interesse am Produkt haben. Ihr Verlangen nach aktuellen Einblicken ist hoch. Dennoch können gewisse Eigenschaften von Instagram die Verwandlung vom Fan zum Kunden stoppen.

Die Schwierigkeiten von Instagram Marketing

Gewisse Eigenschaften des sozialen Netzwerks erschweren es, aus Fans tatsächliche Kunden zu machen. Dazu gehört vor allem, dass nur an einer Stelle ein klickbarer Link integriert werden kann, nämlich in der eigenen Biografie. Daher muss bei Bedarf stetig auf diesen Link verwiesen werden, oder es muss einer verwendet werden, der leicht zu merken ist. Einzelne Posts können eure Follower daher nicht auf euren Online-Shop oder auf eure Webseite verweisen.

Weiterhin, sorgt Instagram’s Algorithmus dafür, dass gewisse Inhalte verpasst oder zumindest weit unten im News Feed angezeigt werden. Daher können mit einzelnen Posts manchmal nicht so viele Follower erreicht werden, wie gewünscht. Nicht bei jedem Post ist daher klar, wie viele Follower tatsächlich erreicht wurden. Daher ist die Weiterleitung zum eigenen Online-Shop mitunter noch schwieriger.

Zuletzt, ist Instagram eine App für unterwegs. Wir öffnen die App schnell, während wir auf den Bus oder unseren Kaffee warten. Es geht schnell und macht Spaß, weshalb nicht immer ein großes Maß an Aufmerksamkeit und Zeit investiert werden. Dennoch ist die Plattform eine wichtige Quelle für Interaktionen mit und Wissen über eure Zielgruppe. Dies für euer E-Mail-Marketing zu nutzen daher höchst erfolgreich sein.

Die Relevanz von E-Mail-Marketing

Sicherlich erhalten die meisten von uns täglich eine Vielzahl von E-Mails. Doch wir nehmen uns Zeit dafür. Wir lesen mindestens den Betreff und meist werfen wir auch einen kurzen Blick in die Mail. Mit E-Mails können Marken durchaus viele Informationen vermitteln. Und der größte Vorteil ist, dass die Informationen klickbar sind.

Mit E-Mail-Kampagnen könnt ihr außerhalb von Instagram Verbindungen aufbauen. Diese Verbindungen sind besonders finanziell gesehen meist effektiver. Sicherlich ist Instagram eine tolle Plattform. Doch für tatsächliche Käufe muss auch außerhalb von Social Media eine Interaktion mit den Kunden stattfinden. Mit E-Mail-Marketing besteht die Möglichkeit, verkaufsbezogene und langfristige Verbindungen aufzubauen. Ihr seid in der Lage eure Kundenbasis regelmäßig direkt zu erreichen.

Marketing Kampagnen per E-Mail ermöglichen den Aufbau einer Community. Anders als die meisten sozialen Netzwerke, die stärker visuelle Kommunikation ermöglichen, ermöglichen E-Mails die Vermittlung wichtiger Informationen und textlicher Kommunikation. E-Mails sind daher ein zusätzliches Medium und ermöglichen die Kommunikation auf einem höheren Level. Es lassen sich Kontexte und Informationen vermitteln. Ihr vermittelt euren Kunden Themen, die das Wachstum eures Unternehmens betreffen. Der Vorteil ist hierbei, dass diese Themen in einem umfassenden, inklusiven Paket vermittelt werden. Es besteht kein Limit für die Informationen oder Bilder, die vermittelt werden. Die E-Mails können so lang und auch so kurz sein, wie ihr wollt. Ihr erreicht eure Kunden außerhalb von Social Media und könnt auf einem tiefen, bedeutenden und vorteilhaften Level mit ihnen interagieren.

Wie ihr eure E-Mail Liste mit Instagram erweitert

Wenn ihr eure Follower dazu bringen wollt, euch eure E-Mail-Adresse zu übergeben, müsst ihr ihnen im Gegenzug eine Belohnung anbieten. Die persönliche E-Mail-Adresse ist etwas Privates. Da vielen Nutzern die eigene Privatsphäre sehr wichtig ist, überreichen sie persönliche Informationen nicht ohne ersichtlichen Grund oder Nutzen. Die E-Mail-Adressen, die euch wirklich interessieren sollten, sind die von eurer Zielgruppe. Daher sollte die Belohnung Etwas sein, das eure Zielgruppe nicht ausschlagen kann. Es sollte etwas sein, dem sie nicht widerstehen können und etwas, das wichtig genug ist, um dafür die E-Mail-Adresse anzugeben. Mögliche Belohnungen sind:

  • Eine kostenlose Probe eures Produkts
  • Rabatte oder Vorteile für den nächsten Einkauf
  • Einladungen zu euren Events
  • E-Books oder Guides bezüglich eures Produktsegments, beispielsweise einen Wochenplan für Mahlzeiten, als Händler im Food-Bereich
  • Weitere Belohnungen, die euren Kunden gefallen würden

Kampagnen zur Sammlung von E-Mail-Adressen

Teilt nicht einfach ein Bild, bei dem ihr eine Belohnung für die E-Mail-Adressen ausschreibt. Erstellt eine Kampagne, um effektiv mit interessierten Kunden zu kommunizieren. Ihr könnt daraus einen Contest erstellen, wo ihr den Gewinnern im Gegenzug für die E-Mail-Adresse eine Belohnung anbietet. Dazu müsst ihr am Ende aus allen Einsendungen einen Gewinner wählen. Oder ihr gewährt allen, die ihre E-Mail-Adresse angeben, eine Belohnung. Hierfür eignen sind Rabatte oder Vorteile bei der nächsten Bestellung. In welche Richtung ihr geht, ist eure Entscheiden Wichtig ist, dass ihr deutlich und klar die Konditionen eurer Kampagne kommuniziert.

Bei den meisten Kampagnen werdet ihr eure Nutzer auf eine externe Webseite verweisen, wo sie ihre Details hinterlassen können. Dafür sollte eine maß-gefertigte Seite erstellt werden. Ihr solltet nicht einfach auf eure Webseite verweisen und die Nutzer dann selbst suchen lassen, wo sie ihre Daten angeben können. Auf der Landing Page solltet ihr abermals die Konditionen eurer Kampagne vermitteln. Erstellt eine ansehnliche Seite, auf der sie ihre Details hinterlassen können und vermittelt deutlich, dass die Eingabe erfolgreich war. Diese klickbare Link sollte in die Biografie eures Accounts integriert werden. In euren folgenden Posts solltet ihr regelmäßig zur Teilnahme aufrufen. Vermarktet die Kampagne für eine ausreichen Zeitspanne und weist regelmäßig in euren Posts und Bildunterschriften darauf hin.

Großartige Beispiele

1 Suja Juice

Im Dezember letzten Jahres führte Suja Juice eine zwölftägige Kampagne für Giveaways drch. Der zugehörige Link wurde in der Biografie gezeigt und regelmäßig wurden Calls-To-Action an die Follower vermittelt. Durch die Angabe der E-Mail-Adresse konnten Nutzer teilnehmen und über zwölf Tage hinweg Produkte gewinnen. Die Kampagne war durch das große Engagement ein voller Erfolg.

suja juice

2 Timberland

Die Kampagne von Timberland leitete die Nutzer ebenfalls auf die Website weiter. Nutzer wurden animiert, ihre E-Mail-Adresse anzugeben und auf Instagram ein Bild zu posten. Diese Kampagne ist ein Gewinner an allen Fronten: Timerberland erhielt großartigen User-Generated Content und konnte gleichzeitig die eigene E-Mail-Liste erweitern.

timberland 1

TIMBERLAND-3-1-768x453

This post is also available in: Englisch