Influencer Marketing is aktuell eine der wichtigsten Marketingstrategien im Bereich Social Media. Snapchat und Instagram werden dabei am häufigsten genutzt. Dennoch eignet sich Instagram in vielerlei Hinsicht besser dafür, als Snapchat. Wir zeigen auf, wieso ihr als Unternehmen auf Instagram Stories setzen solltet, um erfolgreiches Influencer Marketing zu gestalten.

Vor einigen Wochen haben wir bereits hervorgehoben, wie sich Instagram Stories und Snapchat Stories voneinander unterscheiden und kamen zu dem Ergebnis, dass sich Instagram’s Format besser für Unternehmen eignet, als das von Snapchat. Dies basiert auf vielen Tatsachen, vom Publikum der beiden Plattform bis hin zu den Eigenschaften der Formate und den Möglichkeiten für Marken. Hinsichtlich der Optionen, die die Formate für Marken bereitstellen, ist besonders das Influencer Marketing eine wichtige Komponente. Per Definition, werden beim Influencer Marketing spezifische Persönlichkeiten verwendet, denen man einen großen Einfluss auf die Zielgruppe zuspricht, um bestimmte Produkte oder eine Marke als Ganzes zu vermarkten. Marken und Unternehmen bezahlen die Influener im Gegenzug dafür oder stellen ihnen die Produkte kostenlos zur Verfügung. Die Influencer vermarkten die Produkte dann mithilfe von Bildern, Blogbeiträgen, Video Stories oder anderen Variationen von Produktplatzierung, die auf der gewählten Plattform einsetzbar sind.

Influener Marketing wird gerade auf Instagram häufig verwendet, da die App sich besonders dafür eignet spezielle Produkte zu vermarkten. Snapchat auf der anderen Seite wurde bisher viel für Influencer Marketing genutzt, da das Stories-Format lange Zeit nur auf Snapchat zur Verfügung stand und es Influencern daher ermöglichte, ihre Follower dort persönlicher anzusprechen, was oft als „echter“ angesehen wurde. Nun steht das Format auch auf Instagram zur Verfügung, wodurch das Influencer Marketing dort sich stark verändert hat. In vielen Fällen, ermöglichen die Funktionen von Instagram Stories effektiveres Influencer Marketing. Rein zahlenmäßig, lassen sich mit Instagram mehr Menschen erreichen, da Instagram täglich 300 Millionen aktive Nutzer zu verzeichnen hat und Snapchat nur die Hälfte davon.

Nutzermarkierungen in Instagram Stories

Besonders hilfreich für erfolgreiches Influencer Marketing ist die Funktion der Instagram Stories, mit der Nutzer erwähnt werden können. Instagram-Nutzer können andere Nutzer in ihren eigenen Stories erwähnen und die Nutzernamen werden daraufhin unterstrichen. Wichtig ist hierbei, dass diejenigen, die sich die Story ansehen den Nutzernamen anklicken können und direkt auf das betreffende Profil weitergeleitet werden. Hinsichtlich des Influencer Marketings ist das besonders hilfreich, da Influencer somit einfach die betreffenden Unternehmen erwähnen können, mit denen sie kooperieren und ihre Follower direkt weiterleiten können. So können Influencer Produkte und Marken vorstellen und direkt auf diese verweisen, sodass ihre Produktvermarktungen maximalen Erfolg und Einfluss ausüben können.

Snapchat fehlt dieses Feature; Influencer können zwar Produkte vorstellen doch auf den betreffenden Account können sie nicht direkt weiterleiten. Falls Follower mehr über das Produkt oder die Marke erfahren wollen, müssen sie selbst nach den betreffenden Accounts suchen. Der Erfolg und Einfluss von Produktvermarktungen durch Influencer auf Snapchat ist daher deutlich geringer. Außerdem ist die Suche nach Accounts auf Snapchat deutlich schwieriger, als auf Instagram. Auf Snapchat muss der genaue Nutzername oder Snapcode verwendet werden, um den Nutzer zu finden. Auf Instagram reicht es nach dem Nutzernamen, dem Markennamen oder einem passenden Hashtag zu suchen, um den richtigen Account zu finden, auch wenn ein kleiner Schreibfehler vorhanden ist.

Klickbare Links für Instagram und einprägsame Links für Snapchat

Da das Influencer Marketing auf die Produktvermarktung abzielt, ist der Verweise auf weitere Seiten wie Online-Shops oder Webseiten äußerst wichtig und schlichtweg notwendig. Kurz nachdem Instagram das Stories-Format veröffentlicht hat, wurde eine Funktion eingebettet, mit der externe Links eingefügt werden können. Nutzer können diese anklicken und landen direkt auf der gewünschten externen Webseite. Damit können Produkte noch erfolgreicher vermarktet werden, wodurch Influencer Marketing auf Instagram noch signifikanter wird. Snapchat andererseits fehlt diese Funktion, es können demnach keine klickbaren externen Links eingefügt werden. Influencer können Links auf das Bild schreiben und die Follower müssen sich diesen dann entweder merken oder einen Screenshot machen, um diesen dann selbst suchen zu können. Dies ist deutlich komplizierter und minimiert den tatsächlichen Einfluss von Produktvermarktungen in Snapchat Stories.

Hinsichtlich des generellen Layouts und der Funktionalitäten der Plattformen, wirkt Instagram oft intuitiver und ermöglicht viele zusätzliche Features, die bei Snapchat fehlen. Das Influencer Marketing ist dort auf die Stories-Funktion beschränkt ist, die wie oben geschrieben viele Funktionen nicht beinhaltet. Instagram Stories sind eine Ergänzung zum regulären Feed. So ermöglicht die App zwei Kommunikationswege, wodurch vielseitiger und breiter Content geteilt werden kann. Influencer können polierte Highlights im normalen Feed teilen und können diese durch persönlichere und „echtere“ Inhalte in den Stories ergänzt werden. Da Instagram nun beide Möglichkeiten beinhaltet, ist fraglich, wie lange Snapchat für Influencer Marketing noch relevant sein wird. Dies wird wohl erst im Laufe der Zeit zu beantworten sein. Doch schon jetzt ist deutlich, dass Instagram Stories eine bessere Grundlage für erfolgreiches Influencer Marketing bieten, als das Pendant von Snapchat.

 

Titelbild: unsplash.com/clarissemeyer

This post is also available in: Englisch