Vor einigen Tagen teilte Instagram in einem Blogpost große Neuigkeiten mit der Welt: die App wird mittlerweile von 600 million Nutzern weltweit jeden Monat aktiv genutzt. Die Plattform wächst schneller und weiter. Im Blogpost selbst weist Instagram darauf hin, dass die neuen Features und Funktionen die treibende Kraft hinter dem Zuwachs an Nutzern bilden.

Zum Ende des Jahres blicken wir alle auf unsere Leistungen, die durchlebten Veränderungen und Resultate zurück. Instagram war diesbezüglich sehr aktiv dieses Jahr. Die Anzahl an neuen Funktionen, Features und Updates ist schlicht beeindruckend. Viele der neuen Features wurden mit offen Armen empfangen. Bookmarks und die Möglichkeit Kommentare mit „Gefällt mir“ zu markieren waren lang erwartete Features, die seitens der Nutzer meist freundlich empfangen wurden. Instagram Stories beispielsweise wurden andererseits stark kritisiert. Darauf antwortete Instagram mit weiteren Funktionen und Möglichkeiten für das Format.

Zeitweise wirkte es, als würde sich Instagram nur noch auf Optimierung und Innovation stürzen. Updates erschienen beinahe jeden zweiten Tag. Langfristig gesehen ist die wichtigste Frage hierbei, ob es sich gelohnt hat oder nicht. Im Fall von Instagram lautet die Frage „ob die Nutzerzahlen passend zum Aufwand gestiegen sind?“. Die Antwortet lautet definitiv ja! Instagram verkündete vor kurzem, dass die App mittlerweile 600 Millionen monatlich aktive Nutzer hat. Dies sind 100 Millionen Nutzer mehr, als noch vor 6 Monaten. Damals hatte Instagram erstmals 500 Millionen monatlich aktive Nutzer erreicht. Die Plattform wächst und sie wächst schneller und breiter. Es dauerte 9 Monate, um den Sprung von 400 Millionen zu 500 Millionen Nutzern zu schaffen. Nun wurde dasselbe Wachstum innerhalb von nur sechs Monaten erreicht. Die App wächst rapide und hat mittlerweile eine riesige Userbase. Bei 600 Millionen monatlich aktiven Nutzern, sind 10% der Weltbevölkerung auf Instagram jeden Monat aktiv.

Die bereits erwähnten neuen Funktionen und Updates waren eine wichtige Komponente, um diesen Meilenstein zu erreichen. Instagram Stories waren ein Grund, die App öfter zu öffnen und sie vielfältiger zu nutzen. Außerdem wurden die Nutzer noch fester an Instagram gebunden. So nutzten viele Nutzer die App für ihre gewohnten Arten von Content, ohne hierfür auf Snapchat oder weitere ausweichen zu müssen. Weitere Features machten die Plattform authentischer und steigerten die Usability. Die neueren Features wie Live Video und die verschwindenden Inhalte in den Direct Messages werden weitern Einfluss auf die Nutzerzahlten ausüben. Dies muss jedoch erst noch abgewartet werden. Jetzt müssen wir beobachten, mit welchen Updates uns Instagram im neuen Jahr überrascht und wie schnell die nächsten 100 Millionen Nutzer erreicht werden können.

 

Titelbild: unsplash.com/kimsonduan

This post is also available in: Englisch