Eine neue Welle von Funktionen wird heute ausgerollt. Mit Fokus auf die Interaktionen auf Instagram können Nutzer fortan die Kommunikation unter ihren Beiträgen verwalten. Sie können Kommentare liken und direkt beantworten. Außerdem können Kommentare für bestimmte Posts komplett deaktiviert werden.

Instagrams vergangene Entwicklungen waren vor allem darauf fokussiert neue Features zu entwickeln und hierfür möglichst viele Optionen bereitzustellen. Meist ging es dabei nicht um die Optimierung bereits bestehender Funktionen sondern darum möglichst viele neue Formate zu integrieren, um die Vorteile anderer Plattformen zu minimieren. Das beste Beispiel hierfür war das Stories-Format, welches beinahe vollständig demselben von Snapchat gleicht. Nun besinnt sich Instagram jedoch wieder auf eigene Funktionen. Das aktuelle Update zielt auf die Kontrolle der Interaktionen und Gespräche auf Instagram am. Instagrams CEO Kevin Systrom sagte in einem Blogbeitrag hierzu, dass es ihnen darum gehe, dass sich die Menschen auf der Plattform sicher fühlten.

Im September veröffentlichte Instagram den Keyword-Filter, der bereits helfen sollte, dass Nutzer die Konversationen unter ihren Beiträgen moderieren konnten. Nutzer können hierfür Keywords hinzufügen, die die App automatisch registriert. Wenn Kommentare unter den eigenen Beiträgen hinterlassen werden, die diese Keywords enthalten, werden diese automatisch nicht mehr angezeigt. Seither war es ruhig um die Themen Account Management und Kontrolle. Das heutige Update besinnt sich jedoch wieder auf diesen wichtigen Aspekt. Da die hinterlassenen Kommentare den Großteil der Konversationen auf Instagram ausmachen, ist eine Optimierung und Weiterentwicklung der Funktionen dringend notwendig gewesen.

Kommentare liken, direkt beantworten und deaktivieren

Die erste neue Funktion zielt auf eine positivere Community ab, besonders im Sinne von Anerkennung. Fortan können Nutzer hinterlassene Kommentare direkt liken. So ist es ihnen möglich noch mehr miteinander zu interagieren und gegenseitige Anerkennung oder Zustimmung für Aussagen zu vermitteln. Dieses neue Feature hat bisher auf Instagram gefehlt, besonders für jene, die dieses Feature von Facebook gewohnt waren. Sicherlich war Mutter-Konzern Facebook bei der Entwicklung der Funktion beteiligt. Systrom sagte hierzu außerdem, dass es Instagram hierbei darum geht, Usern die Möglichkeit zu geben „Unterstützung zu zeigen und eine positive Einstellung in der Community zu verbreiten“.

Außerdem können Nutzer fortan direkt auf Kommentare antworten. Das heißt, statt den Nutzernamen des betreffenden Nutzers komplett tippen zu müssen, können sie fortan einfach auf „antworten“ tippen und direkt auf Kommentare reagieren. Dies soll die Interaktionen auf Instagram vereinfachen und ermutigen.

Die letzte neue Funktion hinsichtlich der Kommentare ist eine deutlich drastischere Maßnahme. Nutzer können für ihre eigenen Beiträge die Kommentarfunktionen komplett deaktivieren. Während des Hochladens können sie unter „Erweiterte Einstellungen“ die Kommentarfunktion für den Post deaktivieren. So können Nutzer einzelne Beiträge für sich selbst sprechen lassen. Falls sie ihre Meinung ändern, lässt sich die Kommentarfunktion nachträglich immer einschalten.

Unerwünschte Follower entfernen

Wenn Nutzer ein privates Profil führen, müssen sie jedem neuen Follower erst erlauben ihnen zu folgen. Manchmal fühlen sich Nutzer wohler dabei, wenn ihre Inhalte nur von denen eingesehen werden können, die sie tatsächlich kennen oder denen sie nahestehen. Dies kann dazu führen, dass sie gerne Follower entfernen wollen, bei denen sie sich nicht wohl fühlen, wenn diese ihre Inhalte sehen können. Bisher mussten Nutzer hierfür den betreffenden Follower blockieren. Fortan können Nutzer einzelne Follower einfach entfernen. Unter der „Abonnenten“-Rubrik können sie über das …-Symbol auswählen den Nutzer zu entfernen. Dieser wird nicht darüber benachrichtigt.

Titelbild: unsplash.com/benwhite

This post is also available in: Englisch