Instagram und Facebook wachsen immer mehr zusammen. Das neue Update für die Seitenmanager-App ermöglicht es Nutzern fortan ihre Meldungen von Instagram, Facebook und vom Facebook Messenger auf einer Plattform zu verwalten. Das Update ist speziell für Social Media Manager und Accounts mit großen Interaktionsraten interessant.

Gerade rechtzeitig zum Beginn der Weihnachtszeit haben Instagram und Facebook ein neues Update veröffentlicht, dass es besonders denen leichter macht, die in dieser Zeit für den Kundenservice auf den sozialen Netzwerken verantwortlich sind. Das Update beinhaltet weitere, engere Verbindungen von Unternehmens-Accounts und -Seiten auf Instagram und Facebook. All jene, die eine Seite für ihr Unternehmen auf Facebook und ein Profil bei Instagram haben, können die Interaktionen auf beiden Plattformen fortan in einer App verwalten. Die App „Seitenmanager“ von Facebook ermöglicht es Administratoren Nachrichten, Kommentare und Anfragen von Instagram, Facebook und Facebook Messenger in der einen App zu verwalten und zu beantworten.

Wie funktioniert das?

Nachdem die kostenlose App heruntergeladen wurde, muss die eigene Facebook-Seite damit verbunden werden. Daraufhin kann der zugehörige Instagram-Account eingebunden werden und fortan erscheinen alle Meldungen der drei Apps auf der einen Plattform. Dafür gibt es eine gesammelte Liste aller Meldungen und danach die Möglichkeiten spezifisch eine App zu fokussieren. Hierzu kann man zwischen den drei Kanälen wechseln. Die drei Plattformen haben hierfür alle ein unterschiedliches Farbschema, sodass Nutzer sich immer bewusst sind, welchen Kanal sie gerade verwalten. Die drei Plattformen können über unterschiedliche Tabs erreicht werden. Darüber hinaus können künftig die Nachrichten im Facebook Messenger kategorisiert und hervorgehoben werden. Damit können regelmäßige Messaging Nutzer entsprechend markiert werden. Diese Markierungen werden angezeigt, wenn man das Profilbild eines Nutzers im Messenger anklickt. Hier werden außerdem fortan Basisinformationen des Nutzers angezeigt, beispielsweise Herkunft und Alter. Diese Informationen ermöglichen eine stärker organisierte und angepasste Kommunikation mit den eigenen Followern.

fb-integ2

Was bedeutet das?

Grundsätzlich dient das Update der Optimierung der Arbeitsweise von Social Media Managern oder all jenen, die einen Instagram Account und eine Facebook Seite gleichzeitig führen müssen. Besonders für den Kundenservice, Feedback oder Support-Anfragen können somit auf einer Plattform bearbeitet werden. Indem alle Kommentare, Nachrichten und Anfragen von zwei wichtigen Plattformen an einem festen Punkt gebündelt gezeigt werden, steigt die Organisation und Effizienz. Dies ist besonders für die Profile hilfreich, die täglich eine Vielzahl an Kommentaren, Nachrichten und Anfragen bekommen und daher die Gefahr besteht „etwas zu übersehen“. Das neue Update ermöglicht den schnellen Wechsel zwischen den Apps, sodass die Chance verringert wird, einen Kommentar oder eine Nachricht zu übersehen. Außerdem sind die Markierungen der Nachrichten sowie die Anzeige der Informationen zu den Nutzern eine große Bereicherung für den Kundenservice. Bei regelmäßigen Interaktionen mit Nutzern oder Kunden erhält man einen schnellen Überblick über die bisherigen Gespräche und kann seine künftigen Antworten daran anpassen.

Wann ist das Update erhältlich?

Das Update wird gerade mit ausgewählten Facebook-Seiten getestet. Innerhalb „einiger Wochen“ soll das Update aber für alle Facebook-Seiten erhältlich sein. Nutzer, die ihre Facebook-Seite bereits mit ihrem Instagram-Account verbunden haben, erhalten das Update automatisch.

Bildquelle: techtimes.com

Titelbild. unsplash.com/brunobergher

This post is also available in: Englisch