User-generated Content beinhaltet alle Arten von Beiträgen, die von Kunden und Konsumenten erstellt wurden. Viele unserer vorherigen Posts beschäftigten sich vorrangig mit bildbasiertem UGC, nämlich Bildern und Videos. Da UGC auch viele weitere Formate beinhaltet, können diese in viele verschiedene Kanäle integriert werden, eine davon ist das E-Mail-Marketing. Dieser Beitrag zeigt eine Übersucht über unterschiedliche Arten von UGC, um das eigene E-Mail-Marketing zu optimieren und gleichzeitig das meiste aus dem erhaltenem UGC zu machen.

Viele Marken und Unternehmen animieren ihre Kunden dazu, verschiedene Arten von UGC zu teilen, beispielsweise Bilder vom neuesten Einkauf oder Produktbewertungen auf der Webseite. Oft integrieren sie diesen wertvollen User-generated Content jedoch nicht auf weiteren Kanälen, um diesen maximal zu nutzen. Dies kann aufgrund des fehlenden Wissens über die diversen Einsatzmöglichkeiten für UGC passieren. UGC ist der beste Weg, die eigenen Produkte und Dienstleistungen authentisch und vielfältig zu vermarkten. Der Content ermöglicht es, eure Kunden für euch sprechen zu lassen und sorgt letztlich für einen Dialog zwischen den Kunden.

Die Integration von UGC in das E-Mail-Marketing ist es Möglichkeit den Kontakt zu den Kunden zu personalisieren. Die versendeten E-Mails sorgen dabei dafür, dass die Kunden auf dem neuesten Stand sind und sich als wichtigen Teil eures Unternehmens ansehen. Durch die Vermittlung neuester Informationen sowie Einblicke in die aktuellen Neuigkeiten und Arbeitsweise eures Unternehmens fühlen sich die Kunden einbezogen und eurem Unternehmen näher. Da ihr in der Lage seid eure Kunden direkt anzusprechen, ist es dringend zu empfehlen UGC ins E-Mail-Marketing zu integrieren, um dieses authentischer und vielfältiger zu gestalten.

1. Die Verwendung von UGC-Bildern

Je mehr ihr eure Kunden aktiv dazu animiert ihre eigenen Bilder mit euch zu teilen, desto vielfältiger und qualitativ hochwertiger ist der Content, den ihr erhaltet. Wenn ihr einen Contest auf einem Social-Media-Kanal durchgeführt habt, können die Favoriten oder besten Bilder in einem Newsletter oder in einer speziellen E-Mail an eure Kunden weitergeleitet werden. So könnt ihr abermals die Reichweite eurer Kampagne verstärken und euch bei den Teilnehmern bedanken. Gleichzeitig animiert UGC die Abonnenten eures Newsletters dazu, eigene Einkäufe zu tätigen.

Dasselbe gilt für langfristige Contests oder Call-to-Actions, die ihr zur Gewinnung von UGC nutzt. Verwendet eure E-Mails und Newsletter dazu, regelmäßig die besten UGC-Beiträge hervorzuheben. Auch dies wird dazu führen, dass ihr euch bei den teilnehmenden Nutzern abermals bedanken könnt und euren Abonnenten vielfältigen Content vermitteln könnt.

Falls ihr ein spezielles Produkt vermarktet, das im Angebot ist oder viel positives Feedback in Form von UGC erhalten hat, nutzt UGC für das E-Mail-Marketing. Die Verwendung von Bildern bei der Vermarktung von Produkten ist generell wichtig, da die E-Mails so eine visuelle Komponente erhalten, die für Konsumenten besonders relevant ist. Wenn dann noch hervorgehoben wird, dass es sich bei den gezeigten Bildern um Bilder von Kunden handelt, erweckt ihr größeres Vertrauen in eure Marke, da ihr den Kunden so vermittelt, dass andere bereits zufrieden genug mit dem Produkt waren, um ihr eigenes Bild davon zu teilen.

2. Verwendung von Produktrezensionen und -bewertungen

Die Meinung von Gleichgesinnten und anderen Nutzern üben großen Einfluss auf Kunden aus und sollten daher dringend im E-Mail-Marketing verwendet werden. Außerdem erleichtert ihr damit die Produktsuche für eure Kunden, da das Produkt direkt mit nützlichen Informationen dazu verbunden wird. So stellt ihr sicher, dass die versandte E-Mail tatsächlich nützlich für eure Kunden ist und ein wertvoller Input für sie ist. Wenn ihr ein spezielles Produkt vermarktet, dass viel positives Feedback erhalten hat, oder im Angebot ist, ist es immer empfehlenswert Bewertungen und Rezensionen zu beinhalten. Kunden teilen ihre Meinung per Social Media, auf eurer Webseite oder senden euch eine E-Mail, um ihre Gedanken und ihr Feedback zu vermitteln. Da es sich dabei um die Meinungen echter Menschen handelt, die ihre eigenen Erfahrungen teilen, können sich andere Kunden mit diesen identifizieren und sie als Bezugspunkt für ihre eigenen Kaufentscheidungen verwenden. UGC in Form von Rezensionen und Bewertungen sind die digitale Version der Mundpropaganda. Ihr bietet euren Kunden so einen Raum, um ihre eigenen Gedanken zu teilen, sodass sie letztlich miteinander kommunizieren können. Durch die öffentliche Darstellung dieser Konversationen, vermittelt ihr erneut, die Relevanz von Kundenmeinungen und zeigt, dass ihr es zu schätzen wisst, dass sie Zeit und Mühe dafür verwendet haben, diese Meinung mit euch zu teilen.

3. Wie gewinne ich guten UGC?

Zum Schluss soll auf die verschiedenen Möglichkeiten hingewiesen werden, wie ihr guten UGC gewinnen könnt. Für Aufrufe auf euren Social-Media-Kanälen sowie Contests und Gewinnspiele, ist vor allem der Branded Hashtag wichtig. Wählt einen einprägsamen und passenden Hashtag, unter dem eure Kunden ihre Bilder mit euch teilen können. Mithilfe des Hashtags, könnt ihr die Bilder schnell finden und verwenden.

Weiterhin können Aufrufe auf der eigenen Webseite an mehreren Stellen hilfreich sein. Weist eure Kunden auf der Startseite darauf hin, wie wichtig ihre Meinung ist und animiert sie dazu Bilder zu teilen oder ihre Lieblingsprodukte zu bewerten. Dasselbe kann dann im Verlaufe des Online-Kaufs wiederholt werden. Bei der Lieferung von Produkten ist es hilfreich, ein kleines Kärtchen mitzuschicken, auf dem ihr abermals den Aufruf startet und schnell und einfach erklärt, wie und wo eure Kunden die Bilder mit euch teilen sollen.

Titelbild: kaboompics.com

This post is also available in: Englisch