Solutions

Stelle deine Community in den Mittelpunkt und biete authentische Eindrücke an jedem Touchpoint. Steigere das Vertrauen in deine Marke und biete endlose Inspiration. Unser UGC Manager hilft

User Generated Content

Sammle bestehenden Social Content aus deiner Community und setzte ihn optimal ein

Influencer Marketing

Finde die perfekten Influencer für deine Zielgruppe und optimiere deine Workflows

Branded Content

Vernetze dich mit passenden Creatorn und erhalte maßgeschneiderten Content
Content vs. Social Graph Header

Content Graph vs. Social Graph: Wie Algorithmen das Nutzerverhalten und die Content-Strategien von Marken beeinflussen

Table of Contents

Algorithmen spielen in Sozialen Medien eine zentrale Rolle. Sie entscheiden, welche Inhalte wir sehen, welche User und Creator uns vorgeschlagen werden und wie wir auf Plattformen wie Instagram, Facebook, YouTube und TikTok agieren. Diese Algorithmen sind nicht nur für User entscheidend, sondern auch für Brands, die ihre Zielgruppen effektiv erreichen wollen. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Unterschiede zwischen dem Social Graph und dem Content Graph untersuchen, ihre Auswirkungen auf das Nutzerverhalten und leiten daraus ab, was das für die Content-Strategien von Marken bedeutet.

Die Macht der Algorithmen

Social Media Algorithmen sind computergestützte Verfahren, die bestimmen, welche Inhalte Usern in ihren Feeds und Timelines angezeigt werden. Sie spielen eine zentrale Rolle bei der Personalisierung des Nutzererlebnisses auf Social-Media-Plattformen.Verschiedene Arten von Algorithmen beeinflussen dabei das Nutzerverhalten unterschiedlich und haben zur Folge, dass Marken ihre Social Media Strategien jeweils entsprechend anpassen müssen, um auf verschiedenen Plattformen erfolgreich zu sein. Im nächsten Abschnitt erfährst du, worauf es dabei ankommt.

Der Social Graph: Facebook und Instagram

Der Social Graph bildet die Grundlage der Algorithmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram. Diese Algorithmen sind darauf ausgelegt, soziale Verbindungen und Interaktionen zu fördern. Sie analysieren, mit welchen Personen du am häufigsten interagierst, welche Beiträge du likest, kommentierst und teilst. Dadurch entsteht eine Nutzererfahrung, die stark auf dein persönliches Netzwerk ausgerichtet ist.

  • Fokus auf soziale Interaktionen: Facebook und Instagram priorisieren Inhalte von Freund:innen, Familie und anderen Personen, die dir nahe stehen.
  • Personalisierte Feeds: Die Algorithmen zeigen dir Inhalte, basierend auf deiner bisherigen Interaktionshistorie und sozialen Verbindungen.
preview_checklist_social_proof_de
Social Proof Checkliste

Lade dir jetzt unsere Checkliste herunter, um die wichtigsten Infos und To-dos von Social Proof auf einen Blick parat zu haben.

Der Content Graph: TikTok und YouTube

Im Gegensatz dazu setzen Plattformen wie TikTok und YouTube auf einen Content Graph. Hierbei geht es weniger um soziale Verbindungen, sondern mehr um die Interessen und das Verhalten der einzelnen User in Bezug auf Inhalte. So besteht der Feed häufig auch mehr aus empfohlenen Inhalten, als Content von Accounts, denen ein User folgt.

  • Fokus auf Interessen: Der Algorithmus analysiert, welche Art von Videos du ansiehst, wie lange du sie ansiehst und mit welchen Inhalten du interagierst.
  • Entdeckungsmechanismen: TikTok und YouTube sind darauf ausgelegt, dir neue Inhalte vorzuschlagen, die deinen bisherigen Interessen entsprechen, um dich länger auf der Plattform zu halten.

Social Graph und Content Graph im Vergleich

Einfluss auf das Nutzerverhalten

Durch ihre unterschiedlichen Eigenschaften haben die beiden Graph-Typen unterschiedlichen Einfluss auf das Nutzerverhalten. Der Social Graph fördert soziale Verbindungen und Interaktionen innerhalb des eigenen Netzwerks. Dadurch bleiben User tendenziell eher stärker in ihrer eigenen sozialen Blase. Gleichzeitig ist es schwieriger für Accounts zu wachsen und schnell viele User zu erreichen, die sich für ein spezifisches Thema interessieren. 

Um als Brand Reichweite auf Plattformen wie Facebook und Instagram aufzubauen, ist vor allem wichtig kontinuierlich zu posten und stetig im engen Austausch mit der eigenen Community zu bleiben. Mehr dazu, wie du deinen Content für die Algorithmen auf Instagram optimierst, erfährst du in unserem Blogpost zum Thema.  

Der Content Graph auf der anderen Seite fördert aktiv das Entdecken neuer Inhalte und begünstigt damit entsprechend Viralität und schnelles Account-Wachstum. Plattformen wie TikTok und YouTube ermutigen ihre User aktiv dazu, über ihre bestehenden sozialen Verbindungen hinaus zu interagieren. Für Brands heißt das im Umkehrschluss, dass es bei dieser Art von Social Media Plattformen deutlich einfacher ist, schnell viele User mit ihren Inhalten zu erreichen. Allerdings ist es hier umso schwieriger, die schnell gewonnene Viralität in nachhaltige Reichweite umzuwandeln. Achte deshalb bei Netzwerken mit Content Graph immer darauf, nicht ausschließlich auf Trends aufzuspringen, um möglichst viele Views zu generieren, sondern auch bewusst Inhalte mit Fokus auf deine Produkte und Kernthemen zu plazieren.

.

Implikationen für Marken und Content-Strategien

Anpassung der Content-Strategie

Facebook und Instagram

Bei Plattformen mit Social Graph solltest du auf authentische und persönliche Inhalte setzen, die soziale Interaktionen fördern. Engagement mit deiner Community ist hier ein  Faktor. Wenn du auf Instagram oder Facebook mit Creatorn zusammenarbeitest, solltest du besonders darauf achten, dass sie perfekt zu deinem Produkt und deiner Zielgruppe passen, um genau die richtige Nische zu treffen. Mehr dazu, wie du die perfekten Creator für deine Brands findest, erfährst du in unserem Blogpost zum Thema.

TikTok und YouTube 

Bei Plattformen mit Content Graph ist es besonders wichtig, kreative und fesselnde Inhalte zu erstellen. Sowohl TikTok als auch YouTube sind Netzwerke, bei denen es primär um Unterhaltung oder Informationsbeschaffung geht. Die persönliche und emotionale Bindung zu einem Creator spielt hier häufig eine deutlich weniger große Rolle, als bei Plattformen mit Social Graph. Setze auf Trends um Reichweite zu erzeugen und Aufmerksamkeit zu generieren, aber achte auch darauf für deine Zielgruppe relevante Themen zu platzieren um langfristig erfolgreich zu sein. Auswahl der richtigen Content Creator

Die richtigen Creator für Plattformen mit Social Graph

Die besten Content Creator für eine Zusammenarbeit auf einer Plattform mit einem Social Graph sind diejenigen, die bereits eine starke und engagierte Community aufgebaut haben. Hier sind einige wichtige Kriterien und Beispiele, die bei der Auswahl berücksichtigt werden sollten:

Engagierte Community:

Content Creator, die eine aktive und engagierte Follower-Basis haben, sind besonders wertvoll. Diese Creator haben oft eine starke Verbindung zu ihren Followern, was zu höherem Engagement und Vertrauen führt.

Relevanz und Authentizität:

Die Inhalte der Creator sollten zur Marke oder Kampagne passen und authentisch wirken. Authentizität spielt eine große Rolle bei der Glaubwürdigkeit und dem Erfolg von Kooperationen.

Die richtigen Creator für Plattformen mit Content Graph 

Für eine Zusammenarbeit auf einer Plattform mit Content Graph, wie beispielsweise TikTok, sind Content Creator besonders geeignet, die über gute Storytelling-Fähigkeiten verfügen, schnell neue Trends aufgreifen können und besonders kreativ sind. 

Vielseitigkeit und Anpassungsfähigkeit

Plattformen mit Content Graph sind häufig besonders schnelllebig. Umso wichtiger ist es, auf Creator zu setzen, die sich mit der Plattform und ihren Gegebenheiten besonders gut auskennen und wissen, wie sie viele Leute erreichen können. 

 Visuelle Storytelling-Fähigkeiten

Besonders auf Plattformen wie TikTok sind Creator gefragt, die komplexe Informationen in kurzen, unterhaltsamen Videos vermitteln können. Insbesondere Creator, die sich auf bestimmte Themen oder Nischen spezialisiert haben, können vom Content Graph profitieren, da dieser Inhalte basierend auf Nutzerinteressen empfiehlt

Fazit

Die Unterschiede zwischen Social Graph und Content Graph sind erheblich und beeinflussen, wie Nutzer Inhalte konsumieren und wie Marken ihre Strategien entwickeln müssen. Während der Social Graph soziale Interaktionen fördert, ermöglicht der Content Graph die Entdeckung neuer Inhalte und virales Wachstum. Für Marken bedeutet dies, dass sie ihre Content-Strategien sorgfältig an die jeweilige Plattform anpassen müssen, um sowohl Engagement als auch Reichweite zu maximieren. Indem du die richtigen Content Creator einsetzt und authentischen, ansprechenden Content in den Fokus deiner Strategie stellst, kannst du die Vorteile der unterschiedlichen Algorithmen optimal nutzen. In der Zukunft könnten hybride Ansätze und plattformübergreifende Strategien den Weg für noch effektivere Marketingmaßnahmen ebnen.

About Bengt Kirchbauer

Related Posts

Titelbild Storytelling

Warum UGC Creator die Storyteller des modernen Marketings sind

Header Gen Z shopping

Wie die Gen Z den Marketing Funnel verschiebt

X arten von-Titelbild (1)

10 Arten von Content, den Creator für deine Brand erstellen können

instagram-algorithmus-2024

Instagram Algorithmus Update: So erzielst du maximale Reichweite in 2024

Table of Contents

Aktuelle Stories und News für Marketeers direkt in dein Postfach!

Werbung

Turn your customers into brand ambassadors

Sign up for our free email masterclass about the secrets of User Generated Content and learn how you can motivate your customers to share content with you. Get the first lesson straight in your inbox.

Newsletter

Erhalte einmal im Monat spannende Insights zu den Themen User Generated Content, Social Commerce und Social Media