Solutions

Stelle deine Community in den Mittelpunkt und biete authentische Eindrücke an jedem Touchpoint. Steigere das Vertrauen in deine Marke und biete endlose Inspiration. Unser UGC Manager hilft

User Generated Content

Sammle bestehenden Social Content aus deiner Community und setzte ihn optimal ein

Influencer Marketing

Finde die perfekten Influencer für deine Zielgruppe und optimiere deine Workflows

Branded Content

Vernetze dich mit passenden Creatorn und erhalte maßgeschneiderten Content
instagram-algorithmus-2024

Instagram Algorithmus Update: So erzielst du maximale Reichweite in 2024

Table of Contents

Als Content Creator oder Marke auf Instagram ist es meist dein Ziel möglichst viele User mit dem eigenen Content zu erreichen. Dabei ist es vor allem wichtig, Usern vorgeschlagen zu werden, die dir noch nicht folgen. Welche Inhalte aber wem vorgeschlagen werden, bestimmst in der Regel nicht du selbst, sondern der Algorithmus von Instagram. In diesem Blogpost erfährst du, welche Signale die Instagram Algorithmen 2024 positiv bewerten und wie dein Content maximale Reichweite erhält.

Wie funktioniert der Instagram Algorithmus? 

Zuallererst ist wichtig klarzustellen: Es gibt nicht nur einen Algorithmus auf Instagram. In verschiedenen Bereichen der Plattform greifen verschiedene Automatismen, die das Ranking von Content beeinflussen. So gibt es einen Algorithmus für Stories, den Feed, Reels und den Explore Bereich. Alle sind zwar verschieden, funktionieren aber grundlegend gleich. Instagram sammelt Daten zur Aktivität von Usern, also was sie sich  ansehen, was sie liken, wo sie kommentieren.

Doch auch wenn das Userverhalten großen Einfluss darauf hat, wer welchen Content zu sehen bekommt, gibt es trotzdem einige Tricks, mit denen du dafür sorgen kannst, dass Instagram deinen Content als besonders relevant einstuft und deine Reichweite verstärkt.

Originaler Content wird vom Instagram Algorithmus hervorgehoben 

In Zukunft will Instagram Creator stärker für das Erstellen von eigenem Content belohnen, indem Seiten, die Content nur aggregieren und reposten, keine Reichweite im Explore Bereich oder vorgeschlagenen Beiträgen bekommen. Sobald Instagram also zweimal den gleichen Inhalt entdeckt, wird dieser gefiltert und nur das Original empfohlen.

Tipp: Wenn du als Marke eine Kooperation mit einem Influencer eingehst und den Content auch auf deinem Brand Account teilen möchtest, ist die beste Option dafür, die Co-Posting Funktion von Instagram zu nutzen. So wird der Beitrag in beiden Profilen und beiden Feeds geteilt, ohne von Instagram als duplizierter Content gewertet zu werden.

preview_checklist_social_proof_de
Social Proof Checkliste

Lade dir jetzt unsere Checkliste herunter, um die wichtigsten Infos und To-dos von Social Proof auf einen Blick parat zu haben.

Beschränke dich auf ein Thema oder einen Themenbereich

Dein oberstes Ziel auf Instagram sollte es sein, eine Community aufzubauen, die sich für deinen Themenbereich interessiert und deine Inhalte aktiv verfolgt. Am einfachsten gelingt dir das, wenn du deinen Content möglichst spezifisch gestaltest. Idealerweise bespielst du also nur einen Themenbereich, für den du dich besonders begeisterst, oder in dem du dich besonders gut auskennst. So ist es deutlich einfacher, eine bestimmte Nische zu treffen und aktive Follower dazu zu gewinnen. So machst du es Instagram außerdem auch einfacher, deine Inhalte einzuordnen und Usern vorzuschlagen, die sich für dieses Thema interessieren.

Teile Abwechslungsreichen Content

Hier geht es nicht um  das Thema deines Contents. Wie oben schon beschrieben, solltest du hier möglichst konsistent bleiben. Was du aber definitiv variieren solltest, ist die Art deiner Postings. Seit ihrem Launch im Jahr 2021 werden Reels von den Algorithmen im Feed und in den Vorschlägen stark  bevorzugt. Allerdings hat  Instagram CEO Adam Mosseri in einem seiner Instagram Livestreams vor einigen Monaten angekündigt, dass sich der Algorithmus dahingehend ändern wird, dass die Auswahl zwischen Reels, Stories und einfachen Posts sowie Carousels durch den Algorithmus ausgeglichener werden soll.

Der Instagram Reels Algorithmus in 2024

Der Reels Algorithmus ist vielleicht sogar der kritischste auf Instagram, gleichzeitig aber auch der, über den Content am schnellsten viral gehen kann, wenn er die richtigen Voraussetzungen erfüllt. So werden Reels, die über 90 Sekunden dauern, beispielsweise nicht im Explore Feed oder als vorgeschlagene Beiträge für User verlängert. Instagram begründet das damit, dass User eher mit kürzerem Content interagieren. Deshalb werden Reels unter 90 Sekunden vorgezogen, um das Engagement zu fördern.

Außerdem werden Reels abgestraft, die eine zu geringe Auflösung haben, Wasserzeichen enthalten, keinen Ton oder einen Rand besitzen oder überwiegend aus Text bestehen.  Zudem schränkt Instagram die Reichweite von Reels ein, die sich auf politische Inhalte konzentrieren – es sei denn, User haben der Ausspielung von politischen Inhalten aktiv zugestimmt.

Achte darauf regelmäßig zu Posten

Um bestmögliche Ergebnisse mit deinen Posts zu erreichen, ist Konsistenz ganz besonders wichtig. Meta selbst empfiehlt 3-5 mal pro Woche zu posten. Einige Brands und Creator berichten allerdings, dass sie mit täglichen Postings die besten Ergebnisse erzielen. Unregelmäßiges Posten kann den Algorithmus negativ beeinflussen und dazu führen, dass deine Beiträge anderen Usern nicht mehr so häufig vorgeschlagen werden.

Setze auf die richtigen Hashtags 

Durch die stetige Weiterentwicklung der verschiedenen Algorithmen auf der Plattform haben Hashtags über die letzten Jahre auf Instagram zwar an Relevanz verloren, trotzdem können sie deine Reichweite nach wie vor positiv beeinflussen.

Beachten solltest du bei der Nutzung von Hashtags allerdings folgende Dinge:

1. Verwende spezifische Hashtags: Unter sehr allgemeinen Hashtags finden sich teilweise Millionen von Postings und es kommen ständig neue hinzu. Dadurch geht dein Post schnell unter und erhält durch den Hashtag keine zusätzliche Reichweite.

2. Verwende Hashtags, die ganz konkret zu deinen Postings passen: Während du Nischen-Spezifische Hashtags zu den Oberthemen deines Accounts in jedem deiner Postings verwenden kannst, solltest du darüber hinaus aus Hashtags nutzen, die ganz konkret auf die Themen einzelner Postings einzahlen. So können User, die nach Informationen genau dazu suchen, deine Inhalte leichter finden.

3. Verwende nur 5-8 Hashtags: Genau hier liegt die goldene Mitte. Mit mehr oder weniger Hashtags erreichst du keine bessere Bewertung deiner Inhalte durch den Algorithmus. Wichtig: Die Hashtags müssen außerdem direkt in die Beschreibung des Post gepackt werden.

Fazit

Auch, wenn es immer schwieriger wird, auf Instagram den Überblick über die verschiedene Algorithmen und ihre Eigenschaften zu behalten, gibt es einige Wege und Möglichkeiten sie positiv zu beeinflussen. Dennoch ist und bleibt der wichtigste Aspekt für Reichweite auf Instagram deine Nische und deine Zielgruppe möglichst genau zu definieren. Wenn dir das gelingt, geben die Tipps und Tricks aus diese Blogpost dir zusätzlichen Anschub.

About Laura Oberbüscher

About Laura Oberbüscher

Laura ist seit 2019 Teil des squarelovin Teams und hat ein abgeschlossenes Studium in Anglistik. Als Expertin für Social Commerce und E-Commerce trägt sie regelmäßig zur Contenterstellung hier im Blog und auch im squarelovin Knowledge Bereich bei.

All articles from Laura Oberbüscher

About Laura Oberbüscher

Laura ist seit 2019 Teil des squarelovin Teams und hat ein abgeschlossenes Studium in Anglistik. Als Expertin für Social Commerce und E-Commerce trägt sie regelmäßig zur Contenterstellung hier im Blog und auch im squarelovin Knowledge Bereich bei.

Related Posts

Header Gen Z shopping

Wie die Gen Z den Marketing Funnel verschiebt

X arten von-Titelbild (1)

10 Arten von Content, den Creator für deine Brand erstellen können

Deinfluencing Titelbild

Deinfluencing: Alles was du über den neuen Social Media Trend wissen musst 

Influencer Finden

6 Wege, um die perfekten Influencer für deine Marke zu finden

Table of Contents

Aktuelle Stories und News für Marketeers direkt in dein Postfach!

Werbung

Turn your customers into brand ambassadors

Sign up for our free email masterclass about the secrets of User Generated Content and learn how you can motivate your customers to share content with you. Get the first lesson straight in your inbox.

Newsletter

Erhalte einmal im Monat spannende Insights zu den Themen User Generated Content, Social Commerce und Social Media