Solutions

Stelle deine Community in den Mittelpunkt und biete authentische Eindrücke an jedem Touchpoint. Steigere das Vertrauen in deine Marke und biete endlose Inspiration. Unser UGC Manager hilft

User Generated Content

Sammle bestehenden Social Content aus deiner Community und setzte ihn optimal ein

Influencer Marketing

Finde die perfekten Influencer für deine Zielgruppe und optimiere deine Workflows

Branded Content

Vernetze dich mit passenden Creatorn und erhalte maßgeschneiderten Content
X arten von-Titelbild (1)

10 Arten von Content, den Creator für deine Brand erstellen können

Table of Contents

Vielfältiger Content ist für Marken unverzichtbar geworden. Ob Unboxings, Erfahrungsberichte oder detailreiche Produktaufnahmen – die Art und Weise, wie Produkte auf den unterschiedlichen Brand Channels präsentiert werden, spielt eine entscheidende Rolle für den Erfolg einer Marke. 

Content Creator, mit ihrer kreativen Expertise und ihrem tiefen Verständnis digitaler Trends, sind deshalb für viele Brands zu wichtigen Partner:innen geworden. Sie können Marken dabei unterstützen, ihre Produkte aus unterschiedlichen Perspektiven zu zeigen und eine breite Zielgruppe bestmöglich zu erreichen. In diesem Blogpost beleuchten wir zehn verschiedene Arten von Content, die Creator für Marken produzieren können, und zeigen auf, warum diese Vielfalt an Inhalten so wichtig ist.

1. Unboxing

Unboxing-Videos oder -Posts sind besonders spannend, weil sie die Vorfreude und das Erlebnis des ersten Kontakts mit einem neuen Produkt einfangen. Diese Art von Content eignet sich hervorragend für Brands, die ihre Produkte in ansprechenden Verpackungen liefern, wie zum Beispiel Aboboxen für Süßigkeiten, Beauty-Boxen oder Technik-Gadgets. Hier kannst du die Details der Verpackung und den Inhalt zeigen, sowie deine ersten Eindrücke teilen. 

@jaadiee WHAT ARE THOSEEEEEE @mschf x @Tyga 😮‍💨🔥🔥🔥 #unboxing #tyga #sneakers #mschf ♬ Ayy Macarena – Tyga

2. How-to

How-to-Videos oder -Beiträge sind perfekt, um zu zeigen, wie man ein Problem löst oder eine bestimmte Aufgabe mit einem Produkt bewältigt. Diese Art von Content ist besonders nützlich für Brands, die erklärungsbedürftige Produkte anbieten, wie zum Beispiel technische Geräte, Software-Apps oder DIY-Kits. Hier kannst du Schritt für Schritt erklären, wie das Produkt verwendet wird und welche Vorteile es bietet. User schätzen klare Anleitungen und praktische Tipps.

@theashleybell How I use my Dyson Airwrap #dysonairwrap #airwrapdyson #hairtutorial #hairtok #dysonairwraptutorial #hairtips #airwrap ♬ original sound – Ashley Bell

3. Before and After

Before-and-After-Content ist ideal, um die Wirkung eines Produkts zu demonstrieren. Dies ist besonders relevant für Brands, die  Pflege- oder Reinigungsprodukte vertreiben. Creator zeigen also erst den anfänglichen Zustand und anschließend das Ergebnis, nach Anwendung des Produktes. Dadurch kannst du deine Follower von der Wirkung überzeugen, indem du das Ergebnis visualisierst.  

@zarahbutler Who’s ready to use @Coco & Eve Bronzing Face Drops this winter 🤩 #cocoandeve ♬ Play For Keeps – Runzo

preview_checklist_social_proof_de
Social Proof Checkliste

Lade dir jetzt unsere Checkliste herunter, um die wichtigsten Infos und To-dos von Social Proof auf einen Blick parat zu haben.

4. Experience Report

Ein Experience Report bietet die Möglichkeit, persönliche Erlebnisse mit einem Produkt zu teilen. Diese Art von Content ist für nahezu jede Art von Brand geeignet, da Creator hier ehrlich und authentisch über ihre Erfahrungen berichten können. Egal ob Elektronik, Kleidung oder Dienstleistungen – Erfahrungsberichte helfen potenziellen Kunden, sich ein Bild davon zu machen, wie das Produkt in der Praxis funktioniert und welchen Mehrwert es bietet.

@castcrafter Anzeige – Das sind meine Top Al-Features vom neuen #GalaxyS24 Ultra nach 2 Wochen! Natürlich nutze ich #GalaxyAl jetzt schon für alles! #TeamGalaxy @Samsung ♬ Originalton – cast

5. Product Detail / Close Up

Produktdetails oder Nahaufnahmen sind perfekt, um die Feinheiten und besonderen Merkmale eines Produkts zu zeigen. Diese Art von Content eignet sich besonders gut für hochwertige oder technisch komplexe Produkte wie Uhren, Schmuck oder Elektronik. Hier kannst du die Verarbeitung, Materialien und spezifische Funktionen in den Vordergrund stellen. Zuschauer schätzen detaillierte Einblicke, die ihnen helfen, eine fundierte Kaufentscheidung zu treffen. Close Ups lassen sich auch sehr gut mit anderen Contentarten kombinieren, vor allem wenn es um Outfits geht. 

Wenn du beispielsweise einen Hoodie präsentieren möchtest, kannst du dafür einmal den Hoodie in Kombination mit einem gesamten Outfit als Full Outfit Shot zeigen und anschließend den Hoodie als Close Up, um auf die Verarbeitung oder Design-Details aufmerksam zu machen. 

6. Mood Shot

Mood Shots fangen die Stimmung und das Lebensgefühl ein, das mit einem Produkt verbunden ist. Diese Art von Content eignet sich besonders für Lifestyle- oder Fashion-Brands. Du kannst das Produkt in einem ansprechenden Umfeld inszenieren, das die gewünschten Emotionen und Assoziationen weckt. 

Solche Aufnahmen sprechen oft die emotionalen Bedürfnisse der Zielgruppe an und schaffen eine Verbindung zum Produkt. Eine Fashion Brand die Mood Shots beispielsweise häufig verwendet, ist Puma, bei welcher Modeshoots teilweise als Streetwear präsentiert werden.

7. Full Body

Full Body Aufnahmen sind ideal, um beispielsweise Kleidungsstücke, Accessoires oder Fitnessgeräte in ihrem vollen Umfang zu zeigen. Diese Art von Content ist entsprechend besonders für Fashion- und Fitness-Brands geeignet. Creator können hier besonders gut Aspekte wie  Passform, Stil und Komfort eines Produkts demonstrieren. Zuschauer können sich so dann besser vorstellen, wie das Produkt an ihnen selbst aussehen oder sich anfühlen würde.

@juststeffiii ☀️ happy Sunday #hulahoopfitness #hulahoopdance ♬ Jerusalema (feat. Burna Boy & Nomcebo Zikode) [Remix] – Master KG

8. Full Outfit

Ein Full Outfit Post ist perfekt für Fashion-Brands, um zu zeigen, wie verschiedene Kleidungsstücke und Accessoires zusammen harmonieren. Creator können damit  verschiedenste komplette Looks präsentieren und Styling-Tipps für deine Zielgruppe geben. Diese Art von Content inspiriert Zuschauer und hilft ihnen, neue Kombinationen auszuprobieren. Gleichzeitig zeigt der Content auch,, wie vielseitig die Produkte deiner Marke sind.

9. Hook

Ein Hook ist eine kurze, auffälliger Sequenz, die die Aufmerksamkeit deiner Follower sofort auf sich zieht. Diese Art von Content ist besonders effektiv für Social Media Ads, wenn es darum geht, schnell Interesse zu wecken. Eine Hook kann ein faszinierendes Detail eines Produkts zeigen, eine überraschende Funktion hervorheben oder eine emotionale Reaktion auslösen. 

Abgesehen davon kann sie auch einfach ein packendes Intro sein, dass die Aufmerksamkeit deiner Community catcht und dazu animiert, dranzubleiben, wenn es um weitere Details zu deinen Produkten geht. 

10. B-Roll

B-Roll-Material sind ergänzende Aufnahmen, die zusätzliche Perspektiven und Kontext bieten. Diese Art von Content ist vielseitig einsetzbar und kann in Kombination mit anderen Content Arten wie Reviews, Tutorials oder Werbevideos genutzt werden. B-Roll kann die Nutzung des Produkts in verschiedenen Szenarien zeigen, Details hervorheben oder einfach die Geschichte des Hauptvideos unterstützen. Es eignet sich für jede Brand, die ihren Content visuell abwechslungsreich und informativ gestalten möchte.

Fazit

Welche Art von Content für deine Brand und deine Produkte am besten ist, entscheidest du letztendlich natürlich selbst. Idealerweise beziehst du Content Creator langfristig auch bei der Planung und Ausarbeitung von Ideen mit ein. 

Sobald du die Arbeit mit Content Creatorn größer aufziehst, kann es allerdings auch schnell unübersichtlich werden. Um herauszufinden, wann ein Influencer Management Tool sinnvoll für dich ist, oder worauf du achten solltest, wenn du einen Markenbotschafter Programm aufsetzen möchtest, schau dir unsere weiterführenden Artikel zu den Themen an.

About Bengt Kirchbauer

Related Posts

Content vs. Social Graph Header

Content Graph vs. Social Graph: Wie Algorithmen das Nutzerverhalten und die Content-Strategien von Marken beeinflussen

Titelbild Storytelling

Warum UGC Creator die Storyteller des modernen Marketings sind

Header Gen Z shopping

Wie die Gen Z den Marketing Funnel verschiebt

instagram-algorithmus-2024

Instagram Algorithmus Update: So erzielst du maximale Reichweite in 2024

Table of Contents

Aktuelle Stories und News für Marketeers direkt in dein Postfach!

Werbung

Turn your customers into brand ambassadors

Sign up for our free email masterclass about the secrets of User Generated Content and learn how you can motivate your customers to share content with you. Get the first lesson straight in your inbox.

Newsletter

Erhalte einmal im Monat spannende Insights zu den Themen User Generated Content, Social Commerce und Social Media