Alle Jahre wieder heißt es “auf die Plätze fertig los, die Holiday Marketing Saison beginnt”. Die wichtigsten und ertragreichsten Feiertage stehen vor der Tür, die erwiesenermaßen das große Finale für den Jahresumsatz vieler Marken darstellen. Von Black Friday über Thanksgiving bis hin zu Weihnachten und der Boxing-Week, die dunkle Jahreszeit ist voll mit erhellenden Feiertagen für das E-Commerce-Business. Steht deine Holiday Marketing Kampagne schon in den Startlöchern? Spätestens jetzt ist es an der Zeit los zu planen! Wir geben dir 10 Tipps für deine Holiday Marketing Strategie mit auf den Weg und im Anschluss daran drei Best Practice Beispiele. Doch zunächst klären wir die wichtigsten Basis Fragen zu diesem Themenkomplex.

Definition – Was ist Holiday Marketing? 

Holiday Marketing bezeichnet die Umsetzung von Kampagnen über verschiedene Kanäle und rund um bestimmte Feiertage. In der Regel geht es für Brands dabei darum, eine Strategie zu entwickeln, mit der sie spezielle saisonale Angebote fördern, Kund:innen gewinnen und so die Einnahmen rund um das Ereignis steigern können. Vor allem zum Jahresende und der damit einhergehenden Weihnachtszeit wird vermehrt von Holiday Marketing oder auch Christmas Marketing gesprochen.

Das Potenzial, zu dieser Jahreszeit Abverkäufe zu erhöhen liegt, neben der positiven und besinnlichen Festtagsstimmung darin, dass Kampagnen aufgrund der Bindung an Feiertage zeitlich begrenzt sind und dieses Gefühl von limitierten Sonderangeboten die Kund:innen zum Kauf animiert. Daneben ist es statistisch bewiesen, dass das Kaufverhalten der Menschen in den Wintermonaten deutlich freigiebiger ist und zur Weihnachtszeit viele Menschen aktiv nach Geschenken suchen, was das Marketing deutlich erleichtert.

Klar wird, dass Kampagnen ein wesentliches Element des Weihnachtsmarketings sind und es demnach unabdingbar ist, diese sorgfältig zu planen. Holiday Marketing bietet ein enormes Potenzial, um mittels gezielter Kampagnen Kund:innen für saisonale Einkäufe zu gewinnen und so den Umsatz signifikant zu steigern. Hier ein paar konkrete Zahlen:

Warum ist Holiday Marketing wichtig?

Im Jahr 2020 erzielte Shopify am Black Friday (Ende November) weltweit einen Rekordumsatz von 2,4 Milliarden Dollar, das ist ein Umsatzwachstum von 75 % im Vergleich zum Vorjahr. Zudem geht aus dem dazugehörigen Bericht von Shopify hervor, dass Bekleidung und Accessoires, gefolgt von Gesundheits- und Beautyprodukten, sowie Haus- und Gartenartikel zu dieser Zeit besonders gefragt sind.

Wenn ein Geschäft schließt, öffnet sich ein Browserfenster – das war zumindest das Motto im Jahr 2020. Globale Quarantäne bewegte die Shopper:innen in die Onlinewelt und erbrachte einen Rekordverkauf in der Cyber-Week. Zu erkennen ist das an den Retail Insights 2020 von salesforce. So gab es alleine an Black Friday einen Anstieg der Gesamtbestellungen von 25 %. Die Einnahmen stiegen an diesem Tag um 30 %, wobei der durchschnittliche Warenkorbwert bei 105 $ lag.

In der gesamten Vorweihnachtszeit gab es ein 65 % Wachstum der Einnahmen, an Weihnachten und den folgenden Tagen sogar ein Revenue Wachstum von 67 %. Sodass sich insgesamt in den Monaten November und Dezember im Jahr 2020 ein globales digitales Wachstum von 50 % verzeichnete, was in Summe $1.1T bedeutet.

Im Weiteren soll es darum gehen, wie du mit Hilfe von 10 Tipps deine Holiday Marketing Strategie festlegst und Holiday Marketing Kampagnen planst.

10 Tipps für deine Holiday Marketing Strategie

1. Plane frühzeitig

Laut Facebook’s 2019 Holiday Marketing Guide sind September bis Oktober die Monate, in denen Branding- und Akquisitions-kampagnen gestartet werden sollten. Denn darauf folgen dann mit November und Dezember die umsatzstärksten Monate. Wenn du möchtest, dass deine Holiday Marketing Kampagnen erfolgreich werden, solltest du ausreichend Zeit für die Planung und Vorbereitung einkalkulieren.

Beginne damit, einen konkreten Zeitplan zu erstellen und dabei zu berücksichtigen, welche Anlässe und Holiday Marketing Ideen deine Brand auf jeden Fall einbeziehen muss. Im Zusammenhang mit deiner Marketing Strategie sollte das Augenmerk vor allem auf Black Friday, Thanksgiving (falls international operierend) und Weihnachten gelegt werden.

2. Wähle ein konkretes Thema

Es klingt trivial, doch trotzdem ist es der erste Schritt zu ausgefeilten Kampagnen im Zuge einer Holiday Marketing Strategie: das Festlegen eines Themas. Es soll als roter Faden dienen, an dem sich dein Unternehmen bei der weiteren Planung immer wieder orientieren kann. Auch für die Verbraucher:innen stellt das Thema einen Anker dar, daher ist es umso wichtiger, dass es einprägsam ist, einen guten Wiedererkennungswert hat und auf verschiedenen Kanälen funktioniert.

Stelle sicher, dass es zu deiner Brand passt und, dass sich deine Kund:innen damit identifizieren können. Themen die zur Weihnachtszeit immer hoch im Kurs sind, sind Nächstenliebe, Fürsorge, Heimat, Nostalgie und Familie. Nicht nur dein Wording sollte kohärent zu deinem Thema sein, sondern auch die Bildsprache. Das menschliche Gehirn erfasst visuelle Inhalte ca. 60.000 schneller als Text. Aus diesem Grund, sollten Typografie, Farbschema und Illustrationen einheitlich und konstant verwendet werden.

3. Setze vorab klare Ziele für deine Kampagne

Um im Nachhinein analysieren und reflektieren zu können, ob deine Bemühungen Früchte getragen haben, solltest du im Vorfeld klare Ziele für deine Kampagne definieren. Wenn es dieses Jahr nicht das erste Mal ist, dass dein Marketing-Team Holiday Marketing Campaigns plant, solltest du, bevor du Ziele festlegst, die Resultate des letzten Jahres analysieren, um so bewerten zu können, wie effektive die Bemühungen des letzten Jahres waren. Wenn du im Blick hast was gut lief und was eher nicht so gut bei deiner Audience ankam, kannst du neue Ziele stecken. Worin liegt deine Absicht – Communitypflege, Kund:innenwachstum, Steigerung von Sales?

4. Verwende festtagsspezifische Hashtags

Um Aufmerksamkeit für deine Marke zu erreichen und davon zu profitieren, dass viele Menschen sich auf Social Media Inspiration für potenzielle Geschenke und Einkäufe holen, solltest du nicht auf festliche Hashtags verzichten. 60 % der Instagramnutzer:innen geben an, dass sie Produkte über die Plattform entdecken und genau das solltest du dir zu Nutzen machen, indem du spezifische und eindringliche Hashtags etablierst, die in Verbindung zu deiner Marke stehen und deine Bekanntheit fördern. Wenn du mehr über Hashtag Kampagnen erfahren möchtest, lade dir gerne unseren Hashtag Strategy Guide herunter.

5. Definiere deine Zielgruppe

Einfach und einleuchtend: Lege deine Zielgruppe fest, um zu entscheiden, welche Maßnahmen und Kommunikationskanäle sich am besten für dein Unternehmen beziehungsweise für dein E-commerce Holiday Marketing eignen. Hast du eine breit gefächerte Zielgruppe, versuche diese in kleinere Konsument:innen Gruppen oder Personas zu teilen. Dadurch hast du die Möglichkeit in der Planung individuell auf die Interessen und Wünsche deiner unterschiedlichen Kund:innen mit maßgeschneiderten Maßnahmen einzugehen. So kannst du genau die Produkte und Dienstleistungen hervorheben, die für die jeweilige Gruppe, von Interesse sein könnten.

6. Setze auf multichannel und bespiele verschiedene Marketingkanäle

Nicht jede Zielgruppe kann mit ein und derselben Technik auf ein und demselben Kanal erreicht werden. Je nach Publikum eignen sich verschiedene Kanäle besser oder schlechter, um die Menschen zu erreichen, die du erreichen möchtest. Für ein ausgewogenes und vielschichtiges Holiday Marketing ist es gut, eine multichannel Strategie aufzustellen. Kanäle, die du integrieren kannst, sind zum Beispiel: E-Mail, Ads, Social Media, Print, Plakate etc.. Für das größtmögliche Outcome lohnt es sich eine Kampagne mit vielen Touchpoints zu schaffen. Sowohl im Hinblick auf unterschiedliche Feiertage als auch mit Fokus auf unterschiedliche Altersgruppen innerhalb deiner Zielgruppe, die du parallel erreichen möchtest.

6.1. Gesteigerte Reichweite durch Branded Content / Influencer Marketing

Bei Kaufentscheidungen orientieren sich Menschen an Empfehlungen von Freund:innen und Familie oder auch an Creators – dieses psychologische Phänomen nennt sich Social Proof. Um neue Zielgruppen zu erreichen, bietet es sich folglich auch an in Branded Content und Bewerbung durch Prominente und Personen des öffentlichen Lebens zu setzen. Diese können deine Produkte in ihren organischen Posts und Stories auf Social Media bewerben und so mehr Menschen auf deine Brand aufmerksam machen.

6.2. Kreiere Kampagnen mit UGC

Besonders leicht kannst du Social Proof durch User Generated Content – kurz UGC – bieten. Diese Art von Content eignet sich ideal für persönlich gestaltete Customer driven Marketing Kampagnen und gleichzeitig zeigst du deinen Käufer:innen damit Wertschätzung. Mit authentischem User Generated Content bewirbst du deine Brand, deine Produkte, direkt mit dem Feedback und der Zufriedenheit deiner bestehenden Kund:innen. Und was ist besser geeignet, um Menschen zu überzeugen, als bereits überzeugte Menschen? Um mehr über UGC zu erfahren lies dir gerne unser kostenloses Whitepaper über The universal utility of UGC durch.

7. Platziere deine Produkte breit gefächert

Nicht nur die Marketingstrategie sollte omnichannel aufgestellt sein, auch solltest du versuchen, über unterschiedliche Vertriebswege zu operieren. Shopping findet überall statt und Marken, die es schaffen, ihre Produkte sowohl offline als auch online vielseitig in Shops zu platzieren und somit eine nahtlose Omnipräsenz auf den unterschiedlichen Kanälen aufzubauen, zählen auf jeden Fall zu den Gewinnern. Versuche auch deine Sichtbarkeit zu erhöhen, indem du mit passenden Retailern ins Gespräch kommst, um deine Produkte divers zu platzieren. Achte auch hierbei auf Authentizität und darauf, dass die Werte von möglichen Kooperationspartner:innen mit denen deines Unternehmens zusammenpassen.

8. Wertschätze deine treuesten Kund:innen

Winterzeit ist Payback Time. Sie sind Fans deiner Brand, sie empfehlen dich weiter und sind so die besten Lieferant:innen für Social Proof: deine Kund:innen. Im Zuge einer Holiday Marketing Strategie sollte deinen treusten Kund:innen definitiv Beachtung geschenkt werden. Inkludiere in dein Holiday Marketing 2021 exklusive Rabatte, unschlagbare Angebote, kostenlose Goodies oder früheren Zugang zu mega Deals, so wie es Amazon schon seit geraumer Zeit bei Black Friday und Cyber Monday Angeboten macht. Das ist ein hervorragender Weg um deinen Kund:innen Dankbarkeit entgegenzubringen, Wertschätzung zu zeigen und dadurch die Beziehung langfristig zu stärken.

9. Zeige Persönlichkeit – Sell emotions

Menschen behaupten gerne, dass sie Ihre Entscheidungen frei und nach ausführlicher Kalkulation von Pro und Kontra treffen. Aber die Realität sieht da ganz anders aus: Rund 80 Prozent unserer Kaufentscheidungen sind emotional durch unsere Gefühle gesteuert und nicht etwa rational fundiert. Zudem werden emotionale Reaktionen 3.000 Mal schneller ausgelöst als rationale Gedanken.

Menschen behaupten gerne, dass sie Ihre Entscheidungen frei und nach ausführlicher Kalkulation von Pro und Kontra treffen. Aber die Realität sieht da ganz anders aus: Rund 80 Prozent unserer Kaufentscheidungen sind emotional durch unsere Gefühle gesteuert und nicht etwa rational fundiert. Zudem werden emotionale Reaktionen 3.000 Mal schneller ausgelöst als rationale Gedanken.

10. Schaffe Sichtbarkeit durch Ads

Mache auf deine Marke aufmerksam, indem du zum Beispiel Story Ads auf Instagram schaltest, in denen du die Vorteile, Anwendungsmöglichkeiten und die Qualität deiner Produkte hervorhebst. Durch Story Ads kannst du potenzielle Kund:innen da erreichen, wo sie sich häufig aufhalten: auf Social Media – und mit etwas Kreativität kannst du sie dazu bringen sich näher mit den Produkten auseinanderzusetzen.

Die Story Ads die zwischen Stories auf Facebook, Instagram oder im Messenger präsentiert werden fallen den Nutzer:innen direkt ins Auge und verschwinden nicht, wie die normale Story auf deinem Brand Account nach 24 Stunden. Um Story Ads zu schalten verwende den Werbeanzeigenmanager, klicke “Beitrag bewerben” auf Facebook oder “hervorheben” auf Instagram.

Beispiele für erfolgreiche Holiday Marketing Kampagnen

Hier sind noch drei Best Practices von ganz unterschiedlichen, aber gut umgesetzten Holiday Marketing Kampagnen.

1. Coca Cola

2. Edeka

3. Happy Socks

Fazit

Nun bist du an der Reihe, starte die Planung und Umsetzung deiner Holiday Marketing Kampagne! Nutze die Tipps und verwandele sie zu deiner individuellen, persönlichen Strategie. Denn das wichtigste ist, dass du authentisch bleibst und die Werte deines Unternehmens nicht aus den Augen verlierst. Egal wie gut eine Kampagne sein mag, deinen Kund:innen fällt auf, wenn deine Brand vorgibt etwas zu sein, was sie nicht ist und dann wird deine Marke die gesteckten Ziele nicht erreichen – ganz egal wie kreativ, vielschichtig und ausgefallen die Kampagne auch sein mag. Also Let’s Go! Als Letztes ist noch zu sagen: plane auch nach der Christmas Marketing Saison weiter, denn: nach den Holidays ist vor den Holidays!Hier sind noch drei Best Practices von ganz unterschiedlichen, aber gut umgesetzten Holiday Marketing Kampagnen.

Quellen

https://www.salesforce.com/solutions/industries/retail/holiday-insights/
https://www.facebook.com/business/insights/tools/holiday-season?ref=alias
https://scontent.fham2-1.fna.fbcdn.net/v/t39.8562-6/116719525_308569290221527_8844362972570267079_n.pdf?_nc_cat=108&ccb=1-5&_nc_sid=ad8a9d&_nc_ohc=3E29g7WplHsAX-ddIj2&_nc_ht=scontent.fham2-1.fna&oh=f4e0f1e606348d28eb5076b74f7f4cc9&oe=613F7A2D
https://news.shopify.com/shopify-merchants-break-records-with-29-billion-in-worldwide-sales-over-black-fridaycyber-monday-weekend
https://hirschtec.eu/kommunikation-im-21-jahrhundert-ist-visuell
https://www.business-schreibkurse.de/kurse/werbebriefe/verkaufstrio/emotion/kaufentscheidung/
https://www.linkedin.com/pulse/how-emotions-influence-purchasing-behaviour-phillip-adcock/
https://www.brandwatch.com/de/blog/instagram-statistiken/

About Caro Wulf

Caro hat ein abgeschlossenes Studium in Kommunikationswissenschaft und Germanistik und unterstützt das squarelovin Team seit Anfang 2021, bei der Content Erstellung hier im Blog und für den Knowledge Bereich. Ihr Fokus liegt dabei vor allem auf Social Media und Influencer Marketing.

More about Caro Wulf