Influencer Marketing boomt. Besonders während der Corona-Krise ist der Online-Shopping-Markt geradezu explodiert, sodass Social Commerce eine immer wichtigere Rolle spielt. Das wird auch durch Studien belegt: Fast jede:r fünfte Deutsche hat schon einmal ein von Influencern beworbenes Produkt gekauft. Unter den jungen Erwachsenen ist es sogar knapp jede:r Zweite. Um diesen immer weiter wachsenden Markt befriedigen zu können und als Marke davon zu profitieren, bedarf es guter Organisation gepaart mit einer ausgeklügelten Strategie.

Genau hier kommt Influencer Relationship Management (IRM) ins Spiel. Von der Auswahl des richtigen Influencers über die Entwicklung und Überwachung der unterschiedlichen Kampagnen bis hin zu einer effektiven Kommunikation müssen viele Maßnahmen beachtet werden. Welche Kriterien den Erfolg der Zusammenarbeit beeinflussen und wie unnötige Ausgaben vermieden werden, erfährst du in den folgenden Abschnitten.

Was ist Influencer Relationship Management?

Definition
Influencer Relationship Management
Die langfristige und effiziente Zusammenarbeit von Unternehmen und Influencern liegt in der Verantwortung des Influencer Relationship Managements (IRM). Dieses zielt darauf ab, ein Netzwerk aus nachhaltigen Beziehungen mit Influencern und Key-Opinion-Leadern (KOL) aufzubauen und zu pflegen. Aufgaben des IRMs sind die Identifizierung von optimalen Influencern, die Planung und Begleitung von Kampagnen sowie die Messung und Analyse der Ergebnisse. Darum kümmert sich entweder die Marketingabteilung der Firma oder eine externe Agentur.

Warum ist Influencer Relationship Management so wichtig?

Eine langfristige Beziehung mit Influencern erleichtert die internen Arbeitsprozesse und stärkt das Vertrauen der Follower in die Marke. Wenn Unternehmen mit Inhaltsersteller:innen über längere Zeit kooperieren, entsteht idealerweise eine immer routiniertere und effektivere Zusammenarbeit. Erwartungshaltungen und Ziele sind durch eine klare Kommunikation eindeutig definiert, Feedback wird wesentlich gezielter gegeben und Kampagnen können besser ausgewertet werden. Daraus entstehende Vorteile wie das Einsparen von Ressourcen und Energie wirken sich wiederum positiv auf den Influencer Marketing ROI aus.

Wie wählst du passende Influencer für dein Unternehmen aus?

Die richtige Auswahl von Influencern ist entscheidend für ein erfolgreiches Influencer Relationship Management. Denn nur mit den passenden Influencern sprichst du deine Zielgruppe direkt an und kannst dadurch Einfluss auf Kaufentscheidungen nehmen. Die folgenden Kriterien helfen bei der Auswahl von geeigneten Influencern für zukünftige Projekte:

  • Identifizierung der Ziele der Kampagne

  • Brand-Fit

  • Identifikation des Influencers mit der Marke

  • Relevanz der Produkte oder Dienstleistungen

  • Vermarktungsfähigkeit

Wenn du noch mehr darüber erfahren willst, wie du für dein Unternehmen geeignete Influencer finden kannst, schau in unserem dazugehörigen Blogpost vorbei.

Welche Faktoren sind beim Influencer Relationship Management noch zu beachten?

Neben der Definition von Zielen und Erwartungen an das Projekt und der Identifizierung des Influencers mit der Marke und den Produkten, sollten für ein erfolgreiches Influencer Relationship Management weitere Aspekte berücksichtigt werden:

Kreative Freiheit

Kreative Freiheit bei der visuellen Contentproduktion ermöglicht Inhaltsersteller:innen eine persönliche und individuelle Ansprache ihrer Community und verbessert im Rückschluss auch die Glaubwürdigkeit und Authentizität deiner Marke. Natürlich ist es wichtig, Ziele und Anforderungen an den visuellen Content in einem Briefing vorher klar abzustecken. Allerdings haben Influencer eine enge Beziehung zu ihren Followern und können dadurch gut abschätzen, welche Inhalte ihre Zielgruppe sehen möchte.

Angemessene Vergütung

Zu einem professionellen IRM gehören nicht nur ein detailliertes Briefing und eine respektvolles Miteinander, sondern auch eine angemessene Vergütung. Denn schließlich bedeutet die Erstellung von Content eine Menge Zeit und Aufwand. Auch die Form der Zusammenarbeit, zum Beispiel per Product Seeding, die Wiederverwendung von Content durch Influencer Whitelisting oder der Kauf der Rechte an einem Bild oder Video beeinflussen den finalen Preis für Influencer Marketingkampagnen.

Mehr über Influencer Marketing Kosten und den daraus hervorgehenden Vergütungsmethoden, erfährst du in unserem Blogpost über das Thema.

preview_factsheet_productioncosts_de

So senkst du deine Contentproduktionskosten

Lade dir jetzt unseren Fact Sheet herunter und erfahre, wie du im Handumdrehen die Contentproduktion für deine Marke optimierst und die Kosten reduzierst.

Zeitmanagement

Einer der größten Fehler im Influencer Marketing besteht in der Kurzfristigkeit von Aufträgen. Auch wenn Storys, Reels und Postings digitale Formate sind, erfordert die Konzeption von Kampagnen eine gute Vorbereitung und Entwicklung. Durch übermäßigen Zeitdruck leidet nicht nur die Partnerschaft und Kommunikation zwischen Influencer und Marke, sondern auch die Qualität und der Erfolg der Kampagne.

Feedback

Die besten Ergebnisse erzielen Unternehmen, wenn Projekte mit Influencern nachhaltig geplant und durchgeführt werden. Dazu zählt auch das Feedback nach einer Marketingkampagne. Die Analyse der Kooperation und die Identifizierung von Fehlern helfen dabei, Maßnahmen für die Verbesserung von zukünftigen Kampagnen festzulegen. Nur wenn der Austausch auf Augenhöhe erfolgt, profitieren beide Seiten von der Kooperation.

Fazit

Influencer sind ein zentraler Bestandteil, wenn es darum geht, den immer weiter wachsenden Bedarf an authentischem, visuellem Social Content zu befriedigen. Mit einem ausgeklügelten Influencer Relationship Management setzt du die produzierten Inhalte effektiv auf all deinen Marketing-Kanälen ein und baust dir ein nachhaltiges Netzwerk aus Meinungsführer:innen und Expert:innen auf.

Käufer:innen vertrauen einer Marke eher, wenn Botschaft, Vision und Außenwirkung über alle Kanäle hinweg gleich kommuniziert werden. Dafür ist eine holistische Strategie entscheidend, welche von der Identifizierung von passenden Influencern bis hin zur Nachbereitung der Werbekampagnen reicht. Das Maximum aus ihrem Budget werden Marken nur erwirtschaften, wenn im Influencer Relationship Management auch Softskills ihren Wert haben und ein Auftrag auch immer Dialog bedeutet.

Möchtest du mehr darüber erfahren, warum sich Micro Influencer Marketing lohnt? Dann schau gerne in unseren Blogpost zu dem Thema.

Quelle

https://www.bvdw.org/fileadmin/user_upload/190404_IM_Studie_BVDW_2019.pdf

About Pia Winckler

Pia studiert Geisteswissenschaften und hat bereits erste Berufserfahrung im Online-Marketing. Seit Februar 2022 unterstützt sie das squarelovin Team bei der Erstellung von Content für den Blog. Ihr Fokus liegt dabei vor allem auf Influencer Marketing und Influencer Kampagnen Management.

More about Pia Winckler